Dromos Verlag

Dromos Verlag

Wir über uns

Wir tummeln uns mit unseren Themen auf allen möglichen Schauplätzen der Welt. Unser Autor John D. Wolfringer hat im Rahmen seiner beruflichen Akti-vitäten alle Kontinente bereist. Die Faszination der Ferne wird in den Sujets seiner schriftstellerischen Arbeit sichtbar. So sagt er: Ich habe mein bewegtes Leben immer auch mit den Augen eines Literaten gesehen: Jeder Ort konnte zum Schauplatz einer Erzählung werden, selbst eine durchwachte Nacht in einem Null-Sterne Hotel in Bangladesh. Reisebücher nach der geläufigen Vorstellung haben wir allerdings (noch) nicht in unserem Programm.

Wir versuchen Menschen – vor allem ältere – zu motivieren, uns aus ihrem Leben zu erzählen. Jedes Leben ist einzigartig. Manchmal lauscht man jedoch Geschichten, aus der Vergangenheit ans Licht gebracht, die aufregend sind und nicht so einfach entschlummern dürfen. Das betrifft unter anderem die Erinnerungen der letzten Generation, die den Krieg und die Nachkriegszeit noch bewußt erlebt hat. Diese Menschen sind heute älter als 75 Jahre. Wir müssen uns also beeilen. Gewiß, vom Krieg war immer die Rede – aber wer weiß schon Bescheid über den Alltag damals, als es ja auch eine Art von Normalität gab? Politische Bücher haben wir freilich nicht in unserem Programm. Welchen Themen wir uns auch zuwenden – wir bedienen uns der Mittel der Literatur, verzichten auf Polemik und einen plakativen Stil.

Wir sagen es ganz deutlich: Wir respektieren die Avantgarde in der Literatur, sind aber nicht bereit, die gediegene Sprache modernistischen Strömungen zu opfern. Noch immer zeichnet sich schöpferisches Tun durch originelle Einfälle aus, die mit Hilfe von dem erlernbarem Handwerk des Schreibens und sensiblem Sprachgefühl in ein Literaturwerk umgesetzt werden (sollen). Mit diesen Voraussetzungen kann dann auch mehr gewagt werden. Pablo Picasso war schon ein talentierter Maler und Zeichner, bevor er expressionistische Werke schuf.